• Claudia Probst

Was koche ich heute und mein Weg zur Menüplanung

Wie ich für uns als Familie festgestellt habe, ist mit einer wöchentlichen Menüplanung und wenig Aufwand eine grosse Wirkung im täglichen Familienleben zu erreichen. Es läuft einfach entspannter, wenn ich schon im Vorfeld weiss, was ich kochen kann und nicht ständig irgendwelchen Rezepten und Zutaten hinterherrennen muss. Viele von euch kennen es sicherlich, man möchte sich gerne ausgewogener und abwechslungsreicher ernähren, aber es fehlt an Ideen für die Umsetzung.



Diesbezüglich kam mein Wendepunkt im Leben, als meine Kinder anfingen feste Nahrung zu sich zu nehmen. Sie gaben mir die Motivation und Kraft etwas zu ändern. Es war und ist für mich sehr wichtig, dass sie alles bekommen, was sie benötigen. Doch wie fange ich an? Mein Problem war, dass ich nie wirklich kochen gelernt habe und es mir auch überhaupt keine Freude bereitete. Es fiel mir nicht leicht etwas auf den Tisch zu zaubern. Ich habe mich dann etwas darin geübt, aber schon tauchten andere Probleme auf. Ich habe ein Rezept gefunden, welches ich ausprobieren wollte, doch genau diese Zutaten hatte ich nicht zuhause. Dann war mir der Aufwand zu gross, zuerst einkaufen zu gehen und ich habe mehrheitlich Pasta und Reis mit Beilagen gekocht. Das war mir auf Dauer zu langweilig und ausserdem plagte mich das schlechte Gewissen gegenüber meiner Familie.


Dann habe ich mir mein weiteres Vorgehen überlegt, weil ich so nicht mehr weitermachen wollte. Mein Ziel: Es soll schnell, einfach und doch abwechslungsreich sein. Immer wieder kam die Idee einen wöchentlichen Menüplan zu erstellen. Irgendwann zwang ich mich selbst dies in Angriff zu nehmen. Am Anfang hatte ich jedoch so meine Schwierigkeit damit, wie ich anfangen und das Vorhaben in die Tat umsetzen soll. Nun mittlerweile mache ich die Menüplanung seit mehreren Jahren und freue mich, wie einfach es schlussendlich ist und wie viel Abwechslung ich in den Familienalltag reinbringen kann. Nicht nur ich freue mich über die Veränderung, auch unsere Kinder und mein Ehemann sind offensichtlich froh darüber. Gerne beziehe ich die ganze Familie in die Planung mit ein. Vor ein paar Jahren haben wir uns entschieden den Thermomix von der Firma Vorwerk (Anmerkung: ich bin keine Vorwerk Mitarbeiterin, unbezahlte Werbung) in unsere Küche einziehen zu lassen. Dieser erleichtert mir vieles und ich probiere Dinge aus, welche ich mir vorher nie zugetraut hätte. Ausserdem lerne ich sehr viel von diesem genialen Küchengerät und wertvollen Küchenhelfer. Egal ob mit Küchenhelfer oder nicht - es macht mir inzwischen sogar mehr Spass zu kochen und neue schnelle Rezepte für mich und meine Kundschaft auszuprobieren.



Hier ein paar Facts über die Vorteile der wöchentlichen Vorplanung:

  • Du sparst Zeit, welche du dann an anderen Orten einsetzen kannst.

  • Du gibst weniger Geld aus beim Wocheneinkauf, weil die Einkaufliste anhand der Menüplanung erstellt wird und nur das im Wägeli landet, was draufsteht. Natürlich gibt es Ausnahmen, das darf auch so sein. Du entscheidest was rein kommt! 😉

  • Du vertrödelst weniger Zeit mit dem Einkauf, weil du nicht mehr ständig im Supermarkt herumschleichst.

  • Du brauchst weniger Energie und Nerven, denn die grösste Erleichterung ist es nämlich, dass du dir nicht jeden Tag den Stress machen musst zu überlegen, was du nun schon wieder kochen sollst.

  • Weniger Lebensmittelverschwendung / Foodwaste, denn man kocht so viel wie man braucht und bezieht allenfalls Reste in die Planung mit ein. Es ist also viel nachhaltiger. Grundsätzlich ist es wahnsinnig, dass jedes dritte Lebensmittel zwischen Feld und Teller verloren geht oder verschwendet wird. Wir sollten uns überlegen, dass auch unsere Lebensmittelverschwendung weitreichende Auswirkungen auf Klima und Umwelt hat. Noch ein Grund mit der Menüplanung zu starten.

  • Neue Rezepte können eingeplant und ausprobiert werden.

  • Durch die Planung kannst du dein Essen gesünder, abwechslungsreicher und ausgewogener gestalten.


Nachteile bezüglich der Menüplanung:

  • Es geht eine gewisse Flexibilität verloren.

  • Kurzfristiger Besuch oder Terminänderungen bedürfen einer flexiblen Reaktion, ohne dass die Lebensmittel verdorben werden.

Selbstverständlich kann man die Menüs untereinander noch wechseln, wenn man gerade keine Lust auf die eingeplante Mahlzeit hat. Eine weitere Möglichkeit: Du zauberst aus den Zutaten einfach etwas völlig Anderes.


Es gibt viele grossartige Apps und Webseiten welche dir die Planung erleichtern und auch hervorragende Rezepte liefern. Das App Bring! zum Beispiel ist für uns als Paar zum täglichen unentbehrlichen Hilfsmittel geworden.

Das kann die kostenlose App für iOS, Android, Google und Alexa:

Mit der Bring! Einkaufs App planst du deinen Einkauf schneller – zuhause und unterwegs. Es gibt keine lästigen Zettel mehr und das Geniale daran ist, dass man sich die Einkauflisten teilen kann, jederzeit und überall. Dadurch vergesse ich viel weniger Dinge zu notieren, weil die Liste immer verfügbar ist und auch beim Einkauf geht weniger vergessen. Wenn mein Mann im Supermarkt steht (oder in jedem anderen Geschäft von welchen wir eine gemeinsame Liste haben) kann er seine App öffnen und gleich noch miteinkaufen, was uns fehlt. Was im Wagen ist, wird aus der Liste entfernt. Wer möchte, kann auch Aktionen und Rezepte abfragen oder seine unzähligen Kundenkarten darauf abspeichern. Wenn du magst, nutze die App für den folgenden Life hack: für jegliche Art von Checklisten!


Gerne möchte ich dir meine Erfahrungen weitergeben, damit auch dein Alltag entspannter wird. Zu meiner Kundschaft gehören Mamas, Frauen und auch immer mehr die modernen Papas und Männer von heute. Mein Wissen habe ich mir selbst und durch Kurse angeeignet. Auch habe ich Gespräche mit einer kompetenten Ernährungsberaterin und Profis aus dem Gastrogewerbe geführt. Ich tausche mich regelmässig mit anderen Mamas aus und kann dadurch auch immer wieder dazulernen und mein Wissen vertiefen. Ich ergänze ständig meine Unterlagen, um immer für dich und mich auf dem neusten Stand zu sein.


Aus meiner Erfahrung kann ich dir raten deine Vorurteile gegenüber der Menüplanung für einmal links liegen zu lassen und es einfach mal auszuprobieren. Möchtest du das Ganze noch etwas effizienter und wirkungsvoller angehen, dann zögere nicht mich zu kontaktieren.

Gerne berate ich dich in deinem persönlichen Coaching bei dir zuhause oder auch in einem Online-Coaching. Dabei berücksichtigen wir die Lebensmittel, welche vorhanden sind, welche bald ablaufen sowie die Resteverwertung. Dabei gebe ich gerne “Quicktipps” zum Ausprobieren und Umsetzen weiter. Auch die Essensvor- und Zubereitung ist ein wichtiger Punkt, welchen wir gerne gemeinsam anschauen können.


Gerne unterstütze ich dich bei der Umsetzung denn es ist viel einfacher als du denkst und diese Leichtigkeit wünsche ich auch dir. Schreibe mir von deinen Erfahrungen, ich freue mich auf dich.


Herzliche Grüsse

Claudia



PS Gehe auf meine Website und hole dir einen Menüplan für eine Woche kostenlos.

https://www.claudiaprobst.ch/menuplanung



208 Ansichten0 Kommentare